Plasmaspenden retten Leben

Ein Zeichen für die Behandlung Patienten mit Immundefekten / Entfall der 3G Regelungen in den Spendezentren ab 27.04.2022

Die sichere und kontinuierliche Versorgung von Immunerkrankten ist ein Zusammenspiel von Kompetenz und Engagement: Blut- und PlasmaspenderInnen, Blutspendedienste, Ärzte, Arzneimittelhersteller und Patientenorganisationen arbeiten dabei Hand in Hand.

Menschen mit angeborenen Immundefekten sind lebenslang auf Medikamente angewiesen, die aus freiwilligen Blut- oder Plasmaspenden gesunder Menschen hergestellt werden können. Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost und die Patientenorganisation dsai.e.V., die im vergangenen Jahr ihr 30jähriges Bestehen im Dienste der Patienten begehen konnte, nutzen den Internationalen Tag der Immunologie am 29. April 2022 deshalb, um auf die immense Bedeutung von Blut- oder Plasmaspenden für betroffene Patienten aufmerksam zu machen.

Rund 400 Formen von angeborenen Immundefekten sind bekannt, deren Krankheitsverläufe sehr unterschiedlich sind. Ein Großteil davon ist nicht heilbar, aber therapierbar. Diese Menschen benötigen ein Leben lang sogenannte Immunglobuline, die aus Blutplasma hergestellt werden. Aus beim DRK-Blutspendedienst gewonnenen Blut- oder Plasmaspenden werden nicht nur lebensrettende Präparate zur direkten therapeutischen Anwendung in den Kliniken gewonnen, sondern ein Teil des Blutplasmas kann von Arzneimittelherstellern zur Gewinnung dieser Immunglobuline genutzt werden.

Auf Initiative der „European Federation of Immunological Societies“ (EFIS) findet am 29. April 2022 zum achten Mal der "Tag der Immunologie" statt. Mit dem „Tag der Immunologie“ wird auf die Errungenschaften der immunologischen Forschung aber auch auf die noch ungelösten Herausforderungen in der Weiterentwicklung einer gezielten Einflussnahme auf das Immunsystem aufmerksam gemacht. Ziel dieses weltweiten Aktionstages ist es auch, Themen rund um die Immunologie stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

https://www.blutspende.de/magazin/blutspende-hautnah/angeborener-immundefekt-durch-diese-diagnose-wurde-silke-hoffmanns-welt-auf-den-kopf-gestellt

Sie können helfen, mit Ihrer Plasmaspende!

Wir möchten an dieser Stelle auch darauf hinweisen, das ab dem 27.04.2022 die 3G-Regelungen in unseren Spendezentren und Instituten entfallen. Eine Maskenpflicht besteht derweil weiterhin.

Weitere Artikel

  • Der Sommer kann kommen!

    Juni 2022 - Verschiedene Spendezentren

    Von der Plasmaspende an den Strand, Strandpaket für Plasmaspender

    weiterlesen
  • Clevere Chemnitzer Köpfe

    Juni 2022 - Institut Chemnitz

    Aktion für Plasmaspender mit "Karlskopf" im Juni

    weiterlesen
  • Aktionen für Plasmaspender in der Himmelfahrtswoche

    Mai 2022 - Veschiedene Spendezentren

    Patientenversorgung muss auch in Feiertagswoche sichergestellt werden

    weiterlesen
alle Artikel ansehen